Sportverletzungen und Sportschäden im Volleyball. Ursachen und Verletzungsprophylaxe

von: Claudia Steger

GRIN Verlag , 2016

ISBN: 9783668165359 , 106 Seiten

Format: PDF, OL

Kopierschutz: frei

Windows PC,Mac OSX für alle DRM-fähigen eReader Apple iPad, Android Tablet PC's Online-Lesen für: Windows PC,Mac OSX,Linux

Preis: 34,99 EUR

Mehr zum Inhalt

Sportverletzungen und Sportschäden im Volleyball. Ursachen und Verletzungsprophylaxe


 

Bachelorarbeit aus dem Jahr 2015 im Fachbereich Sport - Sportmedizin, Therapie, Prävention, Ernährung, Note: 2,3, Technische Universität Chemnitz, Sprache: Deutsch, Abstract: Vorliegende Bachelorarbeit gibt einen Überblick über Sportverletzungen und Sportschäden im Allgemeinen und geht schwerpunktmäßig auf volleyballtypische Verletzungen ein. Weiterhin widmet sie sich möglichen Verletzungsursachen sowie Möglichkeiten der Verletzungsprophylaxe. Laut Deutschem Olympischen Sportbund (DOSB) gilt Sport treiben als eine der beliebtesten Freizeitaktivitäten in Deutschland. Unumstritten ist der positive Effekt von Sport, wenn er richtig und vernünftig ausgeführt wird. Faktoren wie z.B. eine mögliche Leistungssteigerung, bessere Fitness, Gesundheit, soziale Kontakte, Entspannung sowie ein Ausgleich zum Beruf bewegen Menschen dazu, sportlich aktiv zu sein. Dabei bedeutet jede sportliche Belastung ein Risiko für Sportverletzungen oder -schäden, welche unangenehme Begleiterscheinungen sind. Insbesondere durch die rasante Entwicklung des Sports und neuer (Trend-) Sportarten kann es zu einer höheren Risikobereitschaft und somit zur Zunahme typischer Sportverletzungen kommen. Vermehrt beginnen auch Kinder immer früher mit der Ausübung organisierten Sports. Hier kann es bei Nichtbeachtung des individuellen Entwicklungsstandes vermehrt zu Verletzungen oder Schäden kommen. Im Leistungssport kann eine Verletzung ein einschneidendes Ereignis in der Karriere sein, da es in Folge zu Problemen in der Ausübung des Berufes kommt. Im Freizeitsport hingegen stehen der Spaß und der Ausgleich zum Alltag im Vordergrund. Aber auch da können Verletzungen auftreten, die es zu vermeiden gilt. Das Ziel eines jeden Sporttreibenden ist es verletzungsfrei zu bleiben, denn sowohl im Freizeit- als auch im Leistungssport kann eine Verletzung eine sehr hohe psychische Belastung darstellen. Oft ist es nicht möglich, die Risikofaktoren für Verletzungen komplett auszuschalten, aber es besteht die Möglichkeit diese zu minimieren.